NEWSLETTER


Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei der neueste Newsletter des Projektes „Hessen goes East“ German-Russian Network Environmental Research and Technologies:

1.) Bewerbungsschluss Hessischer Innovationspreis: 15.08.2008
2.) Veranstaltung NanoSurface: 28.08.2008  "Biochemisch und chemisch aktive Oberflächen"
3.) Veranstaltung NanoEnergie: 11.09.2008
4.) Projekt mit dem Arbeitstitel "Solargrad"
5.) "NanoNature: Nanotechnologien für den Umweltschutz - Nutzen und Auswirkungen"
6.) Das BMWi unterstützt mit der Initiative deutsche Unternehmen bei der Vermarktung ihrer Produkte bzw. Dienstleistungen im Bereich Energieeffizienz auf ausländischen Märkten.
7.) Erfolgreich forschen in Europa - Netzwerkveranstaltung Energie



1.) Bewerbungsschluss Hessischer Innovationspreis: 15.08.2008

Durch innovative Material- und Nanotechnologien lassen sich häufig wertvolle Rohstoffe und Energie, Reinigungsmittel oder andere Hilfs- und Betriebsstoffe sparen beziehungsweise effizienter einsetzen. Deshalb ist der diesjährige Wettbewerb zum Hessischen Innovationspreis besonders interessant für Unternehmen aus dem Material- und Nanotechnologie-Bereich.
In Zusammenarbeit mit der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft MBG H schreibt das Hessische Wirtschaftsministerium den Wettbewerb 2008 für kleine und mittlere hessische Unternehmen (i.d.R. unter 250 Beschäftigten) aus, die besondere Ideen zur Marktreife gebracht haben.
Der Hessische Innovationspreis prämiert neben Innovationsgrad, Markttauglichkeit und Marktpotenzial in diesem Jahr vor allem auch die Umweltwirkung von Produkten und Verfahren. Der Wettbewerb würdigt damit insbesondere Innovationen, die den Kunden, der Gesellschaft und der Umwelt nachhaltig nützen.
Bewerbungsschluss ist der 15. August 2008.
Weitere Informationen zum Innovationspreis 2008 finden Sie unter www.innovationspreis-hessen.de

2.) Veranstaltung NanoSurface: 28.08.2008 "Biochemisch und chemisch aktive Oberflächen"

Am 28.08.2008 findet von 12:30 Uhr bis 17:30 Uhr im Wilhelm-Hanle-Hörsaal der Physikalischen Institute der Justus-Liebig-Universität Gießen die diesjährige Veranstaltung NanoSurface statt.
Thema des wissenschaftlich-technischen Symposiums mit Industrie-Ausstellung sind biochemisch und chemisch aktive Oberflächen - Neue Materialien und ihre Anwendung an der Grenze zwischen der anorganischen, organischen und biologischen Welt.
Die Veranstaltung der IHK und der Uni Gießen wendet sich an Techniker und Ingenieure, die als Fach- und Führungskräfte in der Forschung und Entwicklung sowie der Konstruktion und Fertigung tätig sind und sich umfassend über neue Entwicklungen informieren möchten.
Informationen und Anmeldung: http://www.ttn-hessen.de/nanosurface

3.) Veranstaltung NanoEnergie: 11.09.2008

Veranstaltung zum Einsatz der Nano- und Materialtechnologien für die Energieversorgung der Zukunft
Gemeinsam mit Kooperationspartnern wie dem BMBF, dem VDI Technologiezentrum, der Firma Evonik, dem Industriepark Hanau-Wolfgang und dem ISET läd die Aktionslinie Hessen-Nanotech des Hessischen Wirtschaftsministeriums am 11.09.2008 zu einem bundesweiten NanoEnergie-Kongress nach Hanau ein.
Themenschwerpunkte sind Nano- und Materialtechnologien für die Top-Anwendungsbereiche Photovoltaik, Solarthermie und Energiespeicherung.
Programm, Informationen und Anmeldung: www.hessen-nanotech.de/nanoenergie

4.) Projekt mit dem Arbeitstitel "Solargrad"

Neu gebildete Initiativgruppe soll Projekt mit dem Arbeitstitel "Solargrad" realisieren. Vorgesehen ist der Bau von zwei Sonnenenergieanlagen im Gebiet Cherson und in der Autonomen Republik Krim.
Die Initiatoren führen bereits Verhandlungen mit den Entwicklern des Projekts RS 10, das in Sanlucar la Mayor (Spanien) realisiert wurde. Der Kostenvoranschlag für das Projekt beträgt 200 Mio. USD. An den Projekt- und Bauarbeiten von "Solargrad" sind Gesellschaften aus Spanien, Frankreich, Tschechien, den USA und der Ukraine beteiligt. Die Initiatoren hoffen, dass die Realisierung des Projekts durch die Beteiligung ukrainischer Entwickler preisgünstiger und eine Verbesserung der ökonomischen Kennziffern erreicht wird.
Quelle: intec.net
www.ukrindustrial.com/news/index.php?newsid=164919

5.) "NanoNature: Nanotechnologien für den Umweltschutz - Nutzen und Auswirkungen"

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) schreibt aktuell Projekte zum Thema "NanoNature: Nanotechnologien für den Umweltschutz - Nutzen und Auswirkungen" innerhalb des Rahmenprogramms "Werkstoffinnovationen für Industrie und Gesellschaft - WING" aus. Gefördert werden FuE-Projekte zum Einsatz von Nanotechnologie in der Umwelttechnik sowie zur Untersuchung der Auswirkungen von synthetischen Nanopartikeln und Nanomaterialien auf die Umwelt.
Einen Überblick über die geförderten Schwerpunktthemen finden Sie unter http://www.prosciencia.de/bin/Themen20080722_NanoUmwelt.pdf

6.) Das BMWi unterstützt mit der Initiative deutsche Unternehmen bei der Vermarktung ihrer Produkte bzw. Dienstleistungen im Bereich Energieeffizienz auf ausländischen Märkten.

Weitere Informationen: www.efficiency-from-germany.info

7.) Erfolgreich forschen in Europa - Netzwerkveranstaltung Energie

Anlass: TREN Call der EU im Bereich Energie (FP7-ENERGY-2008-TREN), Umfang ca. 150 Mio. € und kommende Calls in der Gemeinsamen Technologieinitiative HFP und im 7. FRP, Kooperation, Bereich Energie (FP7-ENERGY-2009), Umfang ca. 240 Mio. €
Weitere Informationen: www.zenit.de/d/service/veranstaltungen/7aug08.php

-----------------------

Mit besten Grüßen

G. Gorzka

Weitere Informationen finden Sie unter Veranstaltungen, Termine und Förderdatenbank des OWWZ. Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an uns.